Vermittelt

 

 

Vermittelt

 

An dieser Stelle möchten wir euch aufzeigen welche Schnuggels durch unsere Vermittlung ein neues Zuhause gefunden haben.

Einige Abgabis begleitet eine spezielle Geschichte, diese Geschichten haben wir bewusst herausgepickt. Diese könnt ihr unter "Geschichten" nachlesen.

Durch unsere Hilfe, finden auch Frettchen unter Anderem über unser Forum www.frettchen-forum.ch ein neues Zuhause.

Viele dieser "Direkt-Vermittlungen" begleiten wir mit.

 

 

 

Kim, Sora & Blue 2014

Das ungleiche Trio wurde uns aus privaten Gründen vom Vorbesitzer abgegeben. Kim war bei der Abgabe bereits über 7 Jahre alt und leider auch krank. Die süsse Dame ging leider dann auch noch in der Pflegestelle über die Regenbogenbrücke.

Sora und Blue durften gleich bleiben und die bestehende Frettchengruppe ergänzen :-) Wir freuen uns, dass die zwei gut jährigen Frettchen zu einer so tollen Gruppe und in ein schönes neues zu Hause kamen.

 

 

Luzifer 2014

Luzifer lebte in einer Gruppe an einem tollen Plätzchen aber leider verstarb sein Freund und Luzi war alleine. Der 5 jährige, liebe Rüde durfte bei einem Vorstandsmitglied und deren Gruppe einziehen.

Lutzi ging leider im August 2015 über die Regenbogenbrücke.

 

 

Ahyoka 2014
Die quirlige und sehr aktive Fähe wurde aus dem Ausland mit in die Schweiz genommen, leider völlig unüberlegt. Durch den aufmerksamen Tierarzt wurde auf die fehlende Haltebewilligung hingewiesen und Ahyoka musste abgegeben werden. Wir übernahmen die völlig unterforderte Fähe und da Cara gerade ihre Freundin verloren hatte, haben wir eine Vergewöhnung mit ihr in der Pflegestelle gewagt. Mit Erfolg. Die zwei wurden ein super Duo und durften 6 Monate später in ihr neues zu Hause umziehen. Wir freuen uns für unser "Duracell" und sind sicher, dass die neuen Dosenöffner viel Spass mit ihr haben werden!

 

 

Wapi & Cara 2014
Die zwei jungen Fähen wurden einem Vorstandsmitglied vor die Haustüre gestellt. Anonym, ohne Wasser in der prallen Sonne und ohne zu wissen, ob sie gefunden werden. Dank der überlegten Handlung eines Anwohners und dem Anruf bei der besagten Person, konnten die Tiere aus der Gefahr genommen und kurze Zeit darauf abgeholt werden. Beide waren bereits vollständig in der Ranz und gesundheitlich in keinem guten Zustand. Leider überlebte Wapi die tragische Geschichte nicht, Cara konnte nach 6 Monaten Sperrfrist zusammen mit Ahyoka (siehe ihre Geschichte) in ein super zu Hause zu anderen Frettchen umziehen. Es ist unendlich traurig, dass Wapi das nicht mehr erleben durfte und dass nur, weil die früheren Besitzer zu feige waren, sich zu melden und die Tiere sicher ab zu geben. Anzeige bei der Polizei und dem Veterinäramt wurde erstattet.

 

 

Jana, Jarass & Thalita 2014
Das bereits sehr alte Trio musste leider an ihrem Platz ausziehen und alle waren bei der Abgabe an uns bereits krank. Sie blieben in der Pflegestelle, wo wir ihnen einen schönen Lebensabend gaben. Leider sind die lieben Nasen innerhalb von 3 Monaten ins Regenbogenland gereist. Es ist traurig, dass sie in dem hohen Alter noch umziehen mussten, wir freuen uns aber, dass sie trotz allem noch schöne Monate haben durften.

 

 

Sancho & Pancho 2013
Die zwei Iltisrüden wurden aus sehr schlechten Haltung gerettet in der sie leider auch schlimm misshandelt wurden. Das hinterliess Spuren bei den 4 jährigen Rüden und sie konnten nicht angefasst werden. Beide reagierten äusserst aggressiv auf Menschen und gingen gleich zum Angriff über. Nach über zwei Jahren intensiver Arbeit und Pflege in der Pflegestelle, verbesserte sich ihr Verhalten leider nur minim. So schlimm war das Misstrauen gegenüber Menschen. Heute dürfen sie ihren Lebensabend in einer speziellen Pflegestelle verbringen, in der sie einfach Frettchen sein dürfen. Wir möchten allen beteiligten Personen herzlichst für die Mühen danken und hoffen, dass die zwei Süssen trotz sehr schlimmer Vergangenheit ihr Leben jetzt geniessen.

 

 

Baghira 2013
Der wunderschöne Rüde wurde aufgefunden und an uns abgegeben. Es meldete sich niemand auf unsere offizielle Ausschreibung und so blieb der junge Rüde nach den 2 Monaten Sperrfrist gleich in der Pflegestelle, diesmal für immer. Wir freuen uns, dass er so grosses Glück hatte und in ein super zu Hause gekommen ist.

 

 

Pinjata 2013
Die freche Fähe wurde als "Souvenir" aus den Sommerferien mitgebracht und schnell merkte man, dass ein Frettchen mit einer Bewilligung etc. verbunden ist. Der überdrehte Welpe wurde uns gebracht und schnell fand sie bei anderen Frettchen in ähnlichem Alter ein tolles Plätzchen. Wir freuen uns, dass Pinjata zum ersten Mal im Leben Frettchen zum spielen bekommen hat und wünschen der kleinen Maus und den neuen Dosenöffnern alles Gute.

 

 

Maeva & Sirius 2013
Sirius und Maeva wurden aus dem Ausland aus schlechter Haltung gerettet und in einem grenznahen Schweizer Tierheim unter gebracht und fanden danach den Weg zu uns. Lange blieben sie nicht zur Pflege, bald interessierte sich ein Vorstandsmitglied für das süsse Duo und übernahm die 2 Jährigen Frettchen in die bestehende Gruppe. Wir wünschen allen viel Freude aneinander und bedanken uns bei den Beteiligten Personen für die Unterstützung.

 

 

Chip, Chap & Diego 2013

 

Chip, Chap und Diego suchten leider aufgrund persönlicher Vorkommnisse bei der Besitzerin wieder ein neues Plätzchen. Das zusammengewürfelte Trio fand schnell einen Neuhalter der sich wahnsinnig über den Familienzuwachs freut. Leider mussten die Tiere 2014 aufgrund tierschutzwiedriger Handlungen wieder geholt werden. Diego verstarb bereits, Chap konnten wir leider nicht mehr helfen, der liebe Rüde musste von den bleibenden Schäden der sehr schlechten Haltung erlöst werden. Chip fand bei einem Vorstandsmitglied ihr neues zu Hause in einer bestehenden Gruppe und es geht ihr gut. Sie hat die schlimme Vergangenheit zum Glück gut verkraftet. Wir möchten allen an der Pflege beteiligten Personen herzlich danken und wünschen Chip ein tolles, frettchengerechtes Leben im neuen Heim.

 

Diego und Chap


 

Pebbles & BamBam 2013

 

Das liebe Duo wurde uns mit einer haarsträubenden Story abgegeben. Beide mussten jedoch nicht lange zur Pflege bleiben und durften zu Silvio & Sandra und der älteren Dame Shyny umziehen, die leider seit kurzem alleine war.

Shyny steht den beiden noch etwas kritisch gegenüber, macht aber Fortschritte. Wir hoffen, dass wir bald das berühmte „Kuschelfoto“ erhalten werden und die zwei noch eine lange Zeit mit Shyny zusammen sein dürfen.

Sandra & Silvio wünschen wir ganz viel Freude mit den Nasen.

 

 

Leider ging BamBam im Dezember 2013 über die Regenbogenbrücke. Pebbels hat in einer Gruppe ein neues schönes zu Hause gefunden.

 


 

Asina & Ferris April 2013

 

Die zwei jungen Fretts wurden in Zürich aufgefunden und mussten leider länger im Tierheim bleiben, bis sie endlich vermittelt werden durften.

Leider ging die erste Vermittlung schief und die zwei Fretts kamen nach Absprache zu uns zur Pflege. Schnell haben wir Neuhalter gefunden die sich den beiden annahmen und mit viel Geduld, Liebe und Konsequenz auch das Zwicken in den Griff bekommen.

Das Leben ist manchmal einfach nicht fair, Asina (Minnie) und Ferris kamen wieder zurück zu uns in Pfelge. Lange suchten wir nach einem geeigneten Zuhause für die beiden, die unterdessen immer mehr Mühe mit Menschen hatten (wen wundert's). Es fanden sich zwei tolle Menschen, die endlich den beiden das geben konnten was sie brauchen, Beständigkeit! Den beiden geht es heute sehr gut und erfreuen sich einem tollen Frettchenleben mit weiteren Artgenossen.


 

Hexe, Little Food & Lovely 2013

 

Die drei Mädels kamen zusammen bei uns an weil sie nicht mehr gewollt wahren. Little Food ist vermutlich die Mutter der anderen beiden Mädels und war nicht kastriert. Die scheue Dame musste sofort zur Kastration.

Alle drei wurden geimpft, gechipt und medizinisch versorgt, bevor sie nach 4 langen Monaten dann endlich in ihr neues zu Hause bei Neuhaltern gehen durften.

Wir freuen uns, dass das super tolle trio ein schönes neues Daheim gefunden hat und wünschen Maya und ihrer Familie ganz viel Freude aneinander.

 

Das süsse Trio sucht wieder einen Platz --> siehe Abgabetiere


 

Fenja & Frodo Oktober

 

Fenja & Frodo kamen getrennt im Abstand von ein paar Tagen bei uns an. Da sie ca. im gleichen Alter sind, haben wir eine Vergewöhnung versucht. Die zwei haben sich gesucht und gefunden.

Bald darauf durften sie dann auch in ihr neues zu Hause bei Myriam und ihren Frettchen ziehen. Nach einer doch eher schwierigen Zusammenführung aller Nasen sind sie nun ein Team. Vielen Dank Myriam und ganz viel Spass mit der Trabanten-Gruppe
 


 

Muggel, Shyny & Fluffy 2012

 

Das Trio wurde uns abgegeben aus persönlichen Gründen der Vorbesitzer. Bei uns zur Pflege stellte sich bald heraus, dass Muggel nicht gesund ist. Der 5 Jährige Rüde hat einen Herzfehler, ein Tumor an der Bauchspeicheldrüse, ist blind auf einem Auge und hatte Hautveränderungen am Schwanz.
Nach einer ausgiebigen Untersuchung bekam Muggel dann Medikamente für sein Herz und täglich hat Muggel nun einen Traubenzucker im Wasser, damit er nicht Unterzuckert. Das Auge macht ihm keine Schwierigkeiten und der Schwanz konnten wir mit Bädern und Salben in Griff bekommen.
Trotz allem ist Muggel ein sehr aufmerksames, aufgestelltes und absolut liebenswertes Frettchen.

Nach 3 Monaten bei uns zur Pflege fand das ältere Trio dann zwei Neuhalter die sich der Aufgabe annahmen und trotz des Alters der 3 Nasen und der besonderen Pflege von Muggel, die 3 zu sich nahmen.

Vielen Dank an alle Beteiligten und vorallem Silvio und Sandra! Wir wünschen euch, Muggel, Shyny und Fluffy alles Gute und viel Freude am Trio!

 

Leider sind die drei lieben Nasen altersbedingt über die Regenbogenbrücke gegangen

 

 
 
Dunja & Annea 2012

 

Im Juni wurden uns zwei Fähen abgegeben, die in sehr schlechtem Zustand waren.
Dunja & Annea, wie sie heute heissen, waren zum Zeitpunkt der Abgabe 2 Jahre alt, nicht kastriert und in der Dauerranz.
Komplett ausgehungert, ausgetrocknet und in tierschutzwidrigen Verhältnissen gehalten, kamen sie zu uns zur Pflege.

Dunja und Annea hatten sehr schnell Interessenten und durften zwei Wochen nach ihrer Ankunft und der gut überstandene OP umziehen. Mit den anderen Frettchen in ihrem neuen zu Hause haperte es jedoch ziemlich.
Nach kurzer Zeit beschlossen wir zusammen mit den Besitzern, dass eine Vergewöhnung hier nicht funktionieren wird. Dunja und Annea gingen an einen neuen Platz bei einem tollen Neuhalter. Wir freuen uns, dass es den zwei Mädels dort gut geht.

Danke an die Pflegestelle und die neuen Besitzer für die Unterstützung.
 

 
 
Samson, Sigi & Mme. Moose 2012

 

Die drei 3 Monate alten Welpen wurden uns abgegeben, nachdem sie eine Woche bei den Besitzern waren. Die Vorbesitzer waren masslos überfordert und die Welpen ertranken bei Wassereinbruch ins Haus beinahe. In ziemlich verstörtem Zustand kamen sie bei uns an und waren erschöpft von all dem Erlebten in ihrem kurzen Leben.

Bereits bei ihrer Ankunft bei uns hatten sie Interessenten und nachdem sie sich erholt hatten und geimpft wurden, durften sie nach 3 wöchigem Aufenthalt bei uns an ihr 5tes und letztes zu Hause umziehen.

Im neuen Heim stellen sie nun Welpengerecht alles auf den Kopf und fordern so einiges von den frisch gebackenen Dosenöffnern ab. Wir freue uns, dass die 3 süssen Nasen in ein so tolles zu Hause bei erfahrenen Frettchenhalter gehen durften.

Wir wünschen Samson, Sigi und Mdm. Moose alles Gute und viel Spass in ihrem neu gewonnen Frettchenleben. Danke an die Pflegestelle, die zum Putzprofi mutierte mit den 3 Chaoten.

 

Leider ging Sigi (Samson) im Alter von 3 Jahren über die Regenbogenbrück nach kurzer, schwerer Krankheit

 
 
Ailli & Ayva 2012

 

Die zwei gut 1,5 Jahre alten Fähen mussten von ihrem bisherigen zu Hause weg. Zum Glück für die Frettchen. Sie waren unkastriert, ungeimpft und hatten auch keinen Chip.

Der Zustand der Dauerranz hatte bereits sichtliche Spuren hinterlassen. Sofort wurden sie kastriert und untersucht.

Nach zwei Wochen bei uns zur Pflege durften Ailli & Ayva zu zwei anderen Frettchen in eine super tolle Aussenhaltung umziehen. Leider klappte die Vergewöhnung nicht mit den anderen Frettchen und Ayva und Ailli zogen um zu Neuhalter.

Die zwei Mädels sind im neuen zu Hause sichtlich zufrieden und wir freuen uns, dass sie in Isa und Michel tolle Dosenöffner gefunden haben

Wir wünschen allen viel Freude aneinander und freuen uns über News.


 

 
 

Ruby und Tuesday 2012

 

Die zwei Fähen wurden uns wegen persönlichen Umständen der Vorbesitzerin, abgegeben. Ruby und Tuesday hatten eine ziemlich heftige Pilzinfektion, die dank der guten Pflege sehr schnell zu heilen begann. Die zwei total lieben Fähen hatten bereits bei ihrer Ankunft bei einem Vereinsmitglied, Interessenten. Nach 3-wöchiger Behandlung durften sie dann endlich in ihr neues Zuhause zu den zwei Frettchen und ihren Dosenöffnern umziehen.
Wir sind froh, dass die zwei Mädels trotz ihres Alters von 6 Jahren so schnell ein richtig schönes zu Hause gefunden haben.
Vielen Dank an die Pflegestelle, die neuen Dosenöffner und die Pflegepaten für die tolle Unterstützung. Wir wünschen Ruby und Tuesday viel Spass im neuen Heim und den neuen Besitzern viel Freude mit den Zwei.

 

Ruby ging leider im November 2012 nach einem Tumorleiden über die Regenbogenbrücke. Nur wenige Monate danach ging leider auch Tuesday über die Regenbogenbrugge zu Ruby.

 

 
 
Bonita und Ronny 2011

 

Bonita und Ronny wurden uns abgegeben von Menschen, die überfordert waren mit den zwei lieben Fretts. Sie kamen bei einem Vorstandsmitglied in Pflege und durften nach einem Tierarztbesuch nach gut zwei Wochen zu einem Vereinsmitglied und deren Frettchen umziehen.

Es war eine sehr schnelle Vergesellschaftung und sehr bald wurden alle ein Team.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung.
Bonita entwischte leider im August 2012 und ging nach einem Autounfall über die Regenbogenbrücke.

 
 
Jury 2011

 

Jury wurde unter widersprüchlichen Angaben bei einem Vorstandsmitglied abgegeben. Sicher ist, dass er aus Osteuropa kam, wohl alleine und nicht artgerecht gehalten wurde.

Der unkastrierte, freundliche Rüde fand nach 2 Wochen in Pflege einen schönen Platz bei Vereinsmitgliedern und derem Frettchen.

Wir wünschen Jury und seiner neuen Familie alles Gute und bedanken uns bei den Pflegepaten für die Unterstützung.
 

Jury ging leider im Juli 2013 ins Regenbogenland

 

 
 
Kibo & Sora (Finn und Fenja) 2011

 

Die zwei Frettchen wurden im September in einem Karton ausgesetzt gefunden und in ein Tierheim gebracht. Bei ihrer Ankunft waren Kibo und Sora ca. halb Jährig, sehr bissig aber sonst in einem guten Zustand.

Durch ihr Verhalten konnten Sie lange Zeit nicht vermittelt werden, was einen 4 Monatigen Aufenthalt bei einem Vereinsmitglied mit sich brachte.

Obwohl wir sie als nicht „Anfängertauglich“ ausgeschrieben haben, meldete sich nach dem dritten Aufruf doch ein „Anfänger“. Dieser besuchte gleich die beiden Findelfrettchen und so war dann schnell klar, dass sie doch zu einem Neuhalter gehen werden. Kibo und Sora werden dank der Geduld, Liebe und Tapferkeit inkl. Pflastervorrat ihres neuen Besitzers, schnell Vertrauen fassen und ein richtig tolles Frettchenleben haben dürfen.

 

Wir wünschen Rino alles erdenklich Gute mit den zwei Rabauken und werden natürlich mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

 

Kibo ging nach längerer Krankheit leider im Dezember 2012 viel zu früh über die Regenbogenbrücke.

 

 
 
Minki 2011

 

Die 3 jährige Fähe wurde aus Kroatien importiert und hat ihr bisheriges Leben alleine verbracht und dementsprechend ist sie nicht an andere Frettchen gewöhnt.

Nach einer Zeit bei uns in Pflege durfte sie in ein neues Zuhause ziehen wo bereits drei Spielgefährten auf sie warteten.
Nun hat sie eine tolle Gruppe gefunden wo sie hoffentlich bald wieder Vertrauen in ihre Artgenossen finden wird.

Sie scheint auf besten Weg dahin zu sein. Wir wünschen ihr, ihrer Halterin und der ganzen Rasselbande alles Gute.

 

Minki ging nach längerer Krankheit leider im Dezember 2012 über die Regenbogenbrücke. Wir danken Sabry und Enrico für die fürsorgliche Pflege und den tollen Platz, den sie Minki gegeben hatten.

 

 

 

 

 
 
Finley 2011

 

Finley kam als Findelkind zu uns. Er wurde vermutlich ausgesetzt und von einem Wildhüter in die Wildtierstation Utzensdorf BE gebracht. Von dort kam er zu einem Vorstandsmitglied zur Pflege. Finley wurde während der gesetzlichen Wartefrist von 8 Wochen kastriert, geimpft, gechipt und seine vielen Wunden wurden versorgt.

Der süsse Albino Rüde durfte nun zu einem Vereinsmitglied und deren 2 Frettchen umziehen. Nach einer kurzen Vergewöhnung mit etwas Gezanke, hat er sich gut eingelebt und ist in der Gruppe aufgenommen.

Wir freuen uns für Dosenöffner und Finley und wünschen alles Gute und viel Freude aneinander.

 

 

Leider ging Finley im Herbst 2014 aufgrund einer Krankheit über die Regenbogenbrücke.

 

 

 

 
 
Mona und Ronije (Odin) 2011

 

Die zwei 5 Jährigen Albinos kamen zusammen mit Abraxas und Rocky bei uns an. Es war wie bereits erwähnt nicht möglich, alle 4 zusammen zu vermitteln. Während Abraxas und Rocky sehr schnell an neue Plätzchen kamen, waren Mona und Odin (wie er jetzt heisst) noch zur Pflege bei einem Vereinsmitglied.

Im März durften dann die zwei süssen Binos auch umziehen und gingen zusammen zu einem Neuhalter und stellen dessen Leben & Haushalt nun auf den Kopf. Odin’s fehlendes Auge und die spitzigen Zähne von Mona waren für den neuen Dosenöffner kein Hindernis, die zwei aufzunehmen.

Sie haben sich gut eingelebt und das Pflegemami freut sich ab und zu über die Feriengäste. ;-)



 

Odin ging leider ins Regenbogenland. Er hatte seit wir ihn übernommen hatten, ein Herztumor. Er durfte glückliche Monate bei Bianca & Dominik verbringen und konnte sogar noch mit der Hybridendame Nadua mithalten. Im Juni 2012 wurde Odin schwächer und er durfte über die Regenbogenbrücke reisen. Mona ist leider im Sommer 2015 mit 9 Jahren ebenfalls Odin nachgereist. Wir freuen uns, dass die lustige Dame ein so hohes Alter erreichen durfte und gesund alt wurde.

 

 
 
Fred 2011

 

Fred hat sein "Gspändli" verloren und war dann alleine. Der 6 jährige Rüde konnte aus Privaten Gründen nicht bei seinem Halter bleiben. So entschloss sich ein Vorstandmitglied von uns, Dagobert (sein neuer Name) bei sich aufzunehmen. Leider konnte er nicht in die kräftige 5-er Gruppe intergriert werden und wir suchten erneut ein Plätzchen für Dagi.

Ein Vereinsmitglied war auf der Suche nach einem Frettchen für ihr Mädel, welches auch alleine war weil es seine Freunde verloren hatte.

Dagobert wurde, von dem genauso gutmütigen Mädel, sofort aufgenommen und durfte schon in der ersten Nach das Bettchen mit ihr teilen.

 

Wir sind alle wahnsinnig glücklich dass Dagobert in ein schönes Zuhause ziehen konnte und nun zwei Frettchen nicht mehr alleine sind. Wir wünschen ihm, seinem Mädel und natürlich der Halterin alles Gute.

 

Der süsse Rüde ging leider im Dezember 2011 über die Regenbogenbrücke.

 

 
 
Bliss & Tinker 2011

 

Die zwei quirligen Fähen kamen mit nur 6 Monaten zu uns. Nach langer Zeit in Pflege und einigem mehr an Körpergewicht durften sie dann zu einer Neuhalterin die sich wahnsinnig auf die Mädels gefreut hat und ihnen ein super tolles Zimmer vorbereitet hat.

Wir wünschen ihr und den zwei Mädels alles Gute für die gemeinsame Zukunft

 




Bliss & Tinker mussten leider beide sehr jung aufgrund von Tumorleiden ins Regenbogenland.

 
 
Despina & Cronus 2011

 

Nach langer Zeit in Pflege bei einem Vereinsmitglied, durften die zwei umziehen in eine bestehende 4er Gruppe. Wir freuen uns, dass auch die zwei Nasen ein so tolles zu Hause gefunden haben und möchten dem „Pflegemami“ noch ganz herzlich für die Unterstützung und die super Pflege der zwei bedanken.

Auch Despina und Cronus wünschen wir im neuen zu Hause ganz viel Freude und dem Fraueli gute Nerven bei der Vergewöhnung.

 
 

Abraxas & Rocky (Lenos) 2011

 

Die „sanften Riesen“ zogen nach kurzer Zeit in Pflege bei einem Mitglied zu Bianca (Abraxas links) und Nicky (Rocky rechts) und deren Gruppen. Abraxas und Rocky kamen mit 2 Anderen zu uns, jedoch bestand keine Chance, die vier zusammen zu vermitteln.

Somit wägten wir ab, wer am ehesten weg kann und wer sich in eine bestehende Gruppe integrieren kann.

Das stellte sich als richtig heraus. Abraxas bestach mit seiner Grösse und doch extrem lieber Art bei den 4 Trabanten von Bianca, Rocky hatte das grosse Los gezogen und kam zu 3 Fähen und Nicky. Als Hahn im Korb fühle er sich sichtlich sofort wohl. Auch hier ein grosses Dankeschön an Sandra, die immer und immer wieder einspringt wenn Not am „Pflegemami“ ist.


Lenos ging im Mai 2012 ins Regenbogenland. Er hatte leider einen Tumor. Danke Nicky für den schönen Platz den du und deine Mädelstruppe Lenos gegeben haben. Im Jahr 2014 wurde bei Abraxas leider ein Herztumor festgestellt. Im Frühling 2015 durfte er friedlich in seiner Hängematte einschlafen. Auch Abraxas durfte ein hohes Alter erreichen und hatte sicher ein aufregendes Leben unter den Hybriden.

 
 

Aia, Maurice, Pat & Patanchan 2011

 

Die 4er Gruppe wartete fast 4 Monate auf ein neues zu Hause. Die Zeit verbrachten sie bei einem Vereinsmitglied zur Pflege.

Als die 4 abgegeben wurden, war Aia in einem lebensbedrohlichen Zustand mit einem riesen Tumor auf den Eierstöcken. Sie wurde sofort operiert und erholte sich noch alleine bei Bianca, bevor sie zurück zu den 3 Herren ging. Aia ist blind und taub, was sie aber nicht weiter stört.

Die quirlige und liebenswerte Gruppe, die auf keinen Fall auseinander genommen werden durfte, ging nun zu einer Familie die ein tolles Aussengehege für die Racker gabaut hat und sich wahnsinnig auf die 4 freuten.

Wir wünschen der Familie alles gute mit den Fretts, viel Freude und wir freuen uns für „Aia und die Franzosen“ (die umgetauft wurden), dass sie ein so tolles Plätzli gefunden haben.

Danke an dieser Stelle mal unserem Tierarzt der immer so schnell reagiert und auch immer für uns (resp. den Abgabis) da ist.

 



Im Juli 2011 ging die 8 Jährige Aia ins Regenbogenland.  Im gleichen Jahr leider auch Pat und im Dezember 2012 ging Maurice über die Regenbogenbrücke. Patanchan wurde aus persönlichen Gründen des Besitzers wieder an uns abgebeben. Er hat nun zusammen mit zwei frechen Fähen ein Plätzchen bei einem Vereinsmitglied gefunden. Wir freuen uns für Matthias und seine Rasselbande.

 
 
Joly 2010

 

Joly hat im Frühling seine Spielgefärtin verloren und war von da an alleine. Der aufgestellte 3 jährige Siam Rüde kam im Herbst zu einem Vorstandsmitglied in Pflege.

Nicht lange war er bei uns auf der Homepage als sich jemand bei uns meldete und schilderte sich in ihn verguckt zu haben.

Kurze Zeit später durfte Joly zu einer lieben Halterin und deren 2 Fähen.

Hahn im Korb zu sein, schien ihm zu gefallen und hat sich bestens eingelebt.

Wir freuen uns dass Joly nicht mehr alleine sein muss und wünschen ihm, seinen beiden Mädels und seiner neuen Halterin alles Gute.

 

 

 

 

 

 

 
 
Freddy & Sandy 2010

 

Freddy und Sandy kamen zu uns, aus Gründen wie sie leider immer wieder auftreten. Die vorherige Besitzerin war mit den zwei übermütigen jungen Frettchen überfordert, und da sich auch Beruflich für sie etwas änderte, mussten die zwei bereits mit einjährig wieder weg.

Sie wurden also bei einem Vorstandsmitglied einquartiert. Als zwei Schnuppies die Rabauken kennen lernten, war ziemlich schnell klar, dass die zukünftigen Besitzer gefunden waren ;-)

Die zwei hätten es kaum besser treffen können. So gehört ihnen nun ein toll eingerichtetes Frettchenzimmer mit einer super langen Rohrverbindung direkt in ein riesiges Aussengehege auf der Terrasse, und bestimmt haben sie mittlerweile auch den Rest der Wohnung in Beschlag genommen ;-)

Wir wünschen Frauchen und Herrchen ganz viel Freude mit dem „Flugfrettchen“ Freddy und dem „möchtegern - Erdmännchen“ Sandy und bedanken uns für die vorbildliche Vorbereitung und den herzlichen Empfang der zwei Wusels :-)

 
 
Chip & Chap 2010

 

Die zwei halb Jährigen Frettchen fanden den Weg von Italien über den Kanton SG zu einem Vorstandsmitglied.

Chip und Chap wurden von einer Familie auf einem Markt in Italien gekauft. Zurück in der Schweiz und um einige Informationen über die Rabauken reicher enschieden sie sich, die Frettchen an ein schönes Plätzchen zu vermitteln.

Auch wenn es eine unüberlegte „Aktion“ war, Frettchen im Ausland von einem Händler zu kaufen, sind wir doch froh, dass Chip und Chap an uns abgegeben wurden. Die Entscheidung war für die Vorbesitzerin nicht leicht, umso mehr aber Vernünftig

Chip und Chap gingen nach zwei Wochen Aufenthalt zu einem jungen Pärchen, welches die ersten Frettchen mit den zwei Rabauken hat.

Wir freuen uns, dass wir Chip und Chap so schnell an einen schönen Platz vermitteln konnten und wünschen Dosenöffnern und Frettchen nur das Beste.

 

Die beiden haben unterdessen ein neues Zuhause, siehe weiter oben.

 

Chap ging leider 2014 über die Regenbogenbrücke

 
 
Birka 2010

 

Die gut Jährige Badger Fähe wurde im Aargau aufgefunden und nach einem Zwischenhalt bei einer Frettchenhalterin, uns gemeldet.

Birka wurde bei einem Vereinsmitglied untergebracht und lernte dort während der gesetzlichen 8 Wochen bis zur Weitervermittlung, dass Menschenhänd nicht da sind um sie blutig zu beissen. Birka hatte zum Glück sehr schnell wieder Vertrauen in Menschen und konnte bald zu 3 anderen Frettchen vermittelt werden, welche sie sofort aufnahmen.

Wir danken dem Vereinsmitglied für die Hilfe und Pflege von Birka und wünschen der speziell süssen Dame Birka und dem neuen Frauchen gaaaaanz viel Freude.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Alicia 2010

 

Das Frettchen mit welchem Alicia zusammenlebte starb leider und somit blieb die hübsche Albino Fähe alleine.

Nach mehreren Vergewöhnungsversuchen mit Freddy oder auch Birka (bevor sie zu uns kam), entschied sich die Besitzerin Alicia abzugeben.

Schnell wurde ein Plätzchen gefunden und Alicia zog ins selbe zu Hause wie später dann Birka. Wir freuen uns, dass es so super Leute wie Giselle und Familie gibt, die nun bereits 4 Frettchen zusammengewürfelt aufgenommen haben und ihnen ein schönes Plätzchen gegeben haben.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Freddy 2010

 

Freddy’s Partnerin starb unter sehr tragischen umständen und somit blieb der Iltis Rüde alleine. Die Besitzerin des 4 Jährigen Rackers entschied sich schweren Herzens, Freddy an einen schönen Platz abzugeben damit er nicht mehr alleine sein muss. Der erste Versuch mit Alicia ging schief, jedoch meldete sich bald ein junges Pärchen, welches Freddy gerne aufnehmen wollte.

Somit starteten wir einen Versuch mir Freddy und dem Pärchen Häxli und Foxy, welcher auch gut ging. Freddy durfte bleiben und wir freuen uns immer wieder über spannende News von der Bande bei Aisha.

Herzlichen Dank der Vorbesitzerin für die Spende an den Verein.

 

 

 

 

 

 

 
 
Lumpi 2010

 

Lumpi wurde im April gefunden und von einer Tierarztpraxis in SH aufgenommen, entwurmt, geimpft und kastriert. In Steckborn fand er seinen Pflegeplatz. Ein Vorstandsmitglied ging ihn regelmässig besuchen und mit ihm an den See spazieren.

Lange Zeit war der aufgeweckte und kuschelbedürftige Albinorüde alleine. Bis ein Vereinsmitglied mit Lexi und Chaja ihn besuchen kamen.

Lumpi hat sofort an Lexi Gefallen gefunden und wollte sie auch kaum mehr gehen lassen. Kurze Zeit später durfte Lumpi dann zu Lexi und Chaja ziehen. Wir wünschen Lumpi zusammen mit Lexi und Chaja alles Gute.

 

 

Im November 2014 ging der hübsche Albino "Lumpi" leider über die Regenbogenbrücke

 

 

 
 
Bewis und Aneja 2010

 

Die beiden Iltisfrettchen wurden an uns abgegeben und bei einem Vorstandsmitglied untergebracht und betreut. Wies der Zufall so wollte, kam ein Pärchen zum zweiten Schnupperbesuch vorbei, welches das Gehege fast fertig und die Haltebewilligung eingereicht hatte.

Die beiden haben sich beim Besuch in die zwei süssen verliebt und kurze Zeit später, als dann die Haltebewilligung endlich da war, durften die Beiden Nasen umziehen in ihr neues, tolles zu Hause.

 

Wir freuen uns für Aneja und Bewis, dass sie so schnell an einen schönen Platz durften und wünschen Frauchen und Herrchen viel Freude mit den zwei Trabanten. Beide Seiten haben das grosse Los gezogen! ;-)

 

 

 

Leider ging Bewis im Frühling 2014 aufgrund einer Krankheit über die Regenbogenbrücke.

 

 

 
 

 
Amigo und Jango 2010

 

 Amigo und Jango fanden nach einer längeren Suche ein neues zu Hause bei der Fähe Gremlin, die nach dem Tod der Freunde alleine war. Die erste Begegnung war sehr ruhig und Gremling reagierte nach dem Motto „wenn ich mich gaaaanz still verhalte, sieht mich vielleicht keiner“ und beobachtete die beiden Herren mal aus der Höhe und Entfernung.

 

Die Rangordnung war nach der ersten Begegnung noch nicht ganz klar, jedoch begegnen sie sich freundlich.

Wir freuen uns für Amigo, Jango, Gremlin mit Fraueli, dass die 3 sich gefunden haben und wünschen den Beiden ganz viel Glück in ihrem neuen zu Hause.

 

 

 

 

 
 
Freddy 2009

 

Freddy kam von einer deutschen Pflegestelle zusammen mit Strolch in die Schweiz. Er hat sich anfänglich sehr gut mit Speedy und Strolch verstanden, was dann aber umkehrte. Somit suchten wir für Freddy einen neuen Platz. Kurz darauf bekamen wir eine Anfrage für ihn weil dort ein Frettchen gestorben ist. Wir haben Meilo und den Neuzuzüger Koda besucht und nach anfänglichen Zankereien wurde das Verhältnis immer besser. Wir freuen uns über regelmässigen Bericht aus Freddy’s neuem zu Hause und wünschen „Herrchen“ und „Frauchen“ ganz viel Spass mit Freddy und seinen „Gspändli’s“.

 

 

 

 

 

 

 
 
Strolch 2009

 

Wir bekamen eine Anfrage ob wir ein Frettchen zu vermitteln hätten, die Partnerin von Speedy sei gestorben. Leider hatten wir selber aber keine Abgabetiere.  Durch das Internet war uns bekannt, dass eine Süddeutsche Pflegestelle (privat) 2 Rüden zu vermitteln hat.  Da wir einander bekannt sind, haben wir natürlich gleich dort angefragt.

 

Strolch ist ein 2 Jähriger Albino Rüde und Freddy ein ca. 5 Jähriger Albino Rüde. Beide Frettchen kannten sich ebenfalls nicht. Einer musste doch zu Speedy passen, dachten wir und sind mit den nötigen Unterlagen (Impfungen, Chip EU Ausweis) und Speedy nach Deutschland gefahren.

 

Liebe auf den ersten Blick war's zwischen Speedy und Strolch. Freddy kam dazu und auch das passte anfänglich. Leider stellte sich mit der Zeit heraus dass Freddy sich nicht integrieren könnte.

Wir wünschen der Besitzerin mit Speedy und Stolch trotz allem viel Glück und Freude.

 
 
Smirnoff & Cappucchino 2009

 

Wir freuen uns dass Smirnoff und Cappucchino so

rasch ein gutes Zuhause gefunden haben.

Den beiden Fellnasen und den neuen Dosenöffner wünschen

wir gutes Gelingen und viel Spass miteinander.

 

Freuen uns natürlich jederzeit über Neuigkeiten :-)

 

 

 

 

 

 

 
 
Ginny, Simon & Johnny 2009

 

Das lustige Trio suchte bereits länger einen Platz. Nach gut einem halben Jahr hat sich Alex und Moritz bei uns angemeldet für einen Schnupperbesuch und gleich die Besichtigung von Ginny, Simon und Johnny.

 

Die Chemie stimmte und gut eine Woche später durften sie ihr neues Heim beziehen. Mit Freude haben sie ihre neue Luxusvilla erkundet und auch die beiden Katzen sind kein Thema für die drei.

 

Wir freuen uns dass sie an einen schönen Platz gehen durften und wünschen Alex & Moritz viel Freude mit ihrem Familienzuwachs.

 

 

 

 
 
Luze 2008

 

Luze kam zu uns, und wartete auf ein neues Zuhause.

Relativ schnell hatte man ein Plätzchen für sie gefunden.

Leider klappte es nicht mit den anderen Frettchen die dort bereits wohnten.

Also suchten wir erneut. Mit Erfolg!

Heute hat sie ein schönes Plätzchen gefunden mit zwei weiteren Spielgefährten bei einer Vereins Mitgliederin.

Wir freuen uns dass Luze gut aufgehoben ist und wünschen ihr und ihrem Frauchen alles Gute!

 

 

Luze ging im März 2009 ins Regenbogenland. Luze hatte einen Milztumor der leider nicht operabel war

 

 

Chanel & Billy 2008

 

Diese zwei Racker fanden kurz nach unserer Vereins-Gründung den Weg zu uns.

Billy liessen wir gleich kastrieren, denn er war bereits voll in der Ranz. Chanel war bereits kastriert.

Da Steffi und ihre Familie für Grisu und Fuchur noch Kameraden suchten, entschlossen sie sich kurzer Hand ihre Truppe auf 4 zu erweitern.

 

Die Vergewöhnung brauchte Zeit und viel Geduld....

Es hat sich aber gelohnt. Heute sind sie ein Team.

Und wir hoffen dass sie es noch lange Zeit sein werden.

 

Im Sommer 2015 gingen Chanel und Billy mit nur einem Monat Abstand ins Regenbogenland. Beide durften 8 1/2 Jahre alt werden und ein schönes Leben geniessen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

backtop
.:  © frettchentreff.ch  :.

 l   Impressum   l   Rechtliches   l