Verein Frettchentreff

Information und Beratung  I  Vermittlung  I  Forum  I  SKN



Vermittelt

So viele Frettchen durften über uns ein neues schönes Zuhause finden. Es freut uns sehr, dass diese Frettchen eine neue Chance auf ein schönes Leben erhalten haben.  

Pikachu 2017
Der knapp halb Jährige Rüde wurde vom Ausland in die Schweiz mit gebracht und konnte nicht im alten zu Hause bleiben, da keine Haltebewilligung vorlag und der Wille, diese zu beantragen fehlte. Er durfte in eine bestehende Gruppe nach der Kastration und der medizinischen Versorgung umziehen. Dem süssen Rüden geht es da sehr gut. 

Aroha 2017
Die quirlige Welpenfähe wurde vermutlich ausgesetzt und fand ihr neues zu Hause gleich in der Pflegestelle. Sie wurde sofort in die Gruppe aufgenommen nach der medizinischen Versorgung und der obligatorischen Wartefrist. Wir freuen uns, dass es der Dame so gut geht. 

Lufulu und Rantanplan 2017
Die zwei Rüden wurden an uns abgegeben, da sie im alten zu Hause nicht mehr bleiben durften. Nach kurzer Zeit in einer unserer Pflegestellen, durften die zwei 3 Jährigen zu einer Neuhalterin umziehen. Im neuen zu Hause geht es ihnen sehr gut und die neuen Dosenöffner haben grosse Freude an den Fellnasen. Und wer weiss, vielleicht bekommen sie mal noch Frettchenfreunde. 

Hexe und Elefant 2016
Hexe und Elefant kamen zu uns zur Pflege, da die alten Besitzer sie nicht mehr haben konnten. Der Pandarüde und die Harlekinfähe waren da bereits 4 Jahre alt und daher eher schwierig zu vermitteln. Ein Versuch bei zwei anderen Frettchen schlug fehl und nach 1 Jahr zur Pflege, durften sie bei Bianca bleiben. Hexe hat leider ein Nebennierenrindentumor und bekommt Medikamente zur Unterdrückung der Symptome. Es geht ihr gut und mittleweile wurde die Gruppe vergrössert. Sie sind nun zu viert.

Tyson 2016
Der 4 Jährige Rüde wurde von einem Veterinäramt beschlagnahmt und zu uns gebracht. Er durfte gleich in der Pflegestelle bleiben und wurde in die bestehende Gruppe integriert. Leider war der Rüde bereits krank und musste kurz nach dem Einzug in die neue Gruppe, erlöst werden.

R.I.P. Tyson, Juli 2016

Fred und Jonny, 2015/2016
Der Rüde Fred (ca. 1 Jährig) wurde im Thurgau aufgefunden und zu uns zur Pflege gebracht. Fred war weder kastriert noch gechipt und so mussten wir die gesetzliche Frist von zwei Monaten abwarten um ihn zu vermitteln. Da der süsse Riese die Hoden im Bauch- resp. im Leistenraum hatte, war die Operation kein Routineeingriff und zusätzlich hatte er noch mit einem hartnäckigen Husten zu kämpfen. Als das alles überstanden war, durfte Fred zu Steffi umziehen wo auch bereits Jonny auf ihn wartete. 

Jonny (ca. 1 Jährig) wurde im Rheintal aufgefunden und durfte zur Pflege in eines unserer Partnertierheime. Auch Jonny musste die gesetzliche Frist von 2 Monaten bis zur Vermittlung abwarten und konnte dann in sein neues zu Hause umziehen. Die zusammengewürfelte Männer WG funktioniert auf anhin. Wir freuen uns, dass die zwei nun zusammen ihren Weg gehen dürfen. 

Daisy 2015/2016
Daisy (ca. 8 Monate) wurde unüberlegt im Urlaub in einer Zoohandlung gekauft und in die Schweiz gebracht. Leider durfte sie nicht bei den Menschen bleiben, die sie auf diese Fahrt mit genommen hatten und so kam sie zu uns zur Vermittlung. Daisy war bereits in der Ranz und musste schnellst möglich kastriert werden. Die Operation verlief gut und sie war vorerst mit Fred zusammen in der Pflegestelle. Leider stellte sich bald heraus, dass Daisy einen bösartigen und sehr schnell wachsenden Tumor an der Milz hatte. Wir riskierten die Operation, da eine Solche an der Milz gute Chancen hat, aber Daisy's Herz wollte das leider nicht mehr mitmachen. Die süsse Maus konnte leider nicht mehr gerettet werden und ging viel zu jung über die Regenbogenbrücke. Wir hoffen, dass sie die Zeit bei uns und mit Fred genossen hat. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Daisy leider kein Einzelfall ist. In den Zoohandlungen im Ausland werden Frettchen aus Massenzuchten angeboten und die Folgen solcher Vermehrer sind dann Tumore, Gendeffekte etc. die einem Frettchen viel zu früh das Leben nehmen. 

R.I.P. Daisy, Juni 2016

Kim, Sora und Blue 2014
Das ungleiche Trio wurde aus privaten Gründen vom Vorbesitzer abgegeben. Kim war bei der Abgabe bereits eine alte Dame von über 7 Jahren und leider auch krank. Kim ging dann leider auch noch in der Pflegestelle über die Regenbogenbrücke. 

Sora und Blue (ca. 1 Jährig) durften gleich bleiben und die bestehende Frettchengruppe ergänzen. Wir freuen uns sehr, dass die zwei Nasen zu einer so tollen Gruppe und in ein schönes neues zu Hause umziehen durften. 

R.I.P. Kim, 2014

Luzifer 2014
Luzifer (5 Jahre) lebte in einer Frettchengruppe an einem tollen Platz. Leider verstarb sein Freund und Luzi war alleine. Der süsse Albino - Rüde durfte daraufhin bei einem Vorstandsmitglied in die Gruppe umziehen. Luzi ging leider nach einem Jahr über die Regenbogenbrücke. 

R.I.P. Luzi, August 2015

Ahyoka 2014
Die quirlige und sehr aktive Fähe wurde aus dem Ausland mit in die Schweiz genommen, leider völlig unüberlegt. Durch den aufmerksamen Tierarzt im Wohnort wurde auf die fehlende Haltebewilligung hingewiesen und Ahyoka (ca. 6 Monate) musste abgegeben werden. Wir übernahmen die völlig unterforderte Fähe und da Cara leider kurz zuvor ihre Freundin verloren hatte, haben wir eine Vergewöhnung mit ihr in der Pflegestelle gewagt. Mit Erfolg! Die zwei wurden auf anhin ein super Duo und durften nach 6 Monaten dann in ihr neues zu Hause umziehen. Wir freuen uns für unser "Duracell" und sind sicher, dass die neuen Dosenöffner viel Spass mit Ahyoka haben werden. 

Wapi und Cara 2014
Die zwei jungen Fähen wurden ausgesetzt. Ihre spezielle Geschichte ist in der Rubrik Geschichten zu lesen.

R.I.P Wapi, Juli 2014 und Cara, Oktober 2017

Jana, Jarass und Thalita 2014
Das bereits sehr alte Trio musste leider an ihrem Plätzli ausziehen und alle waren leider bei der Abgabe an uns bereits krank. Sie blieben in der Pflegestelle, wo wir ihnen einen schönen Lebensabend geben durften. Leider sind die lieben Nasen innerhalb von 3 Monaten ins Regenbogenland gereist. Es ist traurig, dass sie in dem hohen Alter noch umziehen mussten, wir freuen uns aber, dass sie trotz allem noch sehr schöne Monate haben durften. Danke an die Pflegestelle, die ihnen ein wunderschönes Plätzli gegeben hatte. 

R.I.P. Jana, Jarass und Thalita, 2014

Sancho und Pancho 2013
Die zwei Iltisrüden wurden aus sehr schlechter Haltung gerettet, in der sie leider auch schlimm misshandelt wurden. Das hinterliess Spuren bei den 4 jährigen Rüden und sie konnten nicht angefasst werden. Beide reagierten äusserst aggressiv auf Menschen und gingen jeweils zum Angriff über. Nach über zwei Jahren intensiver und liebevoller Arbeit in der Pflegestelle verbesserte sich ihr Verhalten aber leider nur minim. So schlimm war das Misstrauen gegenüber Menschen. Sancho und Pancho waren dadurch leider nicht "normal" vermittelbar und so dürfen sie ihren Lebensabend bei Yvonne verbringen, wo sie einfach Frettchen sein dürfen in einem wunderschönen zu Hause. Wir möchten allen beteiligten Personen herzlich für die Mühen danken und hoffen, dass die zwei Süssen trotz der schlimmen Vergangenheit heute ihr Leben in vollen Zügen geniessen können. 

Baghira 2013
Der wunderschöne dunkle Iltisrüde wurde aufgefunden und zu uns gebracht. Auch nach zwei Monaten meldete sich niemand auf die offizielle Ausschreibung und so durfte Baghira gleich in der Pflegestelle bleiben. Für immer! Wir freuen uns sehr, dass er ein tolles zu Hause bei einer lässigen Rasselbande gefunden hat. 

Pinjata 2013
Die freche Fähe wurde als "Souvenir" aus den Sommerferien mitgebracht und schnell merkte man, dass ein Frettchen mit einer Bewilligung, SKN etc. verbunden ist. Der völlig überdrehte Welpe wurde zu uns gebracht und schnell fand sie bei anderen Frettchen in ahndlichem Alter ein tolles Plätzli. Wir freuen uns sehr, dass Pinjata zum ersten Mal in Ihrem Leben Frettchen zum spielen hat und wünschen der kleinen Maus alles Gute.

Maeva und Sirius 2013
Sirius und Maeva wurden aus dem Ausland aus schlechter Haltung gerettet und in einem grenznahen Schweizer Tierheim unter gebracht. Von dort fanden sie danach den Weg zu uns. Lange blieben sie nicht zur Pflege, bald interessierte sich ein Vorstandsmitglied für das süsse Duo und übernahm die 2 Jährigen Frettchen in die bestehende Gruppe. Wir wünschen allen viel Freude aneinander und bedanken uns bei den Beteiligten Personen für die Unterstützung.

Chip, Chap und Diego 2013
Chip, Chap und Diego suchten leider aufgrund persönlicher Vorkommnisse bei der Besitzerin erneut ein Plätzchen. Das zusammengewürfelte Trio fand schnell einen Neuhalter der sich wahnsinnig über den Familienzuwachs freute. Leider mussten die Tiere 2014 aufgrund tierschutzwiedriger Handlungen wieder geholt werden. Diego verstarb leider bereits und Chap konnten wir nicht mehr helfen. Der liebe Rüde musste von den bleibenden Schäden der sehr schlechten Haltung erlöst werden. Chip fand bei einem Vorstandsmitglied ihr neues zu Hause in der bestehenden Gruppe. Sie konnte die schlimme Vergangenheit zum Glück gut verkraften. Wir möchten allen beteiligten Personen danken, dass schnell reagiert werden konnte und die viel Zeit in die Pflege und den Kampf ums überleben investiert haben.

R.I.P. Chap und Diego, 2013

Pebbles und BamBam 2013
Das liebe Duo wurde uns mit einer haarsträubenden Story abgegeben. Beide mussten jedoch nicht lange zur Pflege bleiben und durften an ein neues Plätzli umziehen zu Shyny, der älteren Dame die leider seit kurzem alleine war. Shyny stand den beiden zu Beginn noch etwas kritisch gegenüber, machte aber bald Fortschritte. Leider ist BamBam im 2015 erkrankt und ging den Weg ins Regenbogenland. Pebbles fand ein neues, schönes zu Hause bei anderen Frettchen wo sie sich sehr wohl fühlt. 

R.I.P. BamBam, 2015

Asina (Minnie) und Ferris 2015
Die zwei jungen Fretts wurden in Zürich aufgefunden und mussten leider länger im Tierheim bleiben, bis sie endlich vermittelt werden durften. Leider ging die erste Vermittlung schief und die zwei Fretts kamen nach Absprache zu uns zur Pflege. Schnell haben wir Neuhalter gefunden die sich den beiden annahmen und mit viel Geduld, Liebe und Konsequenz auch das Zwicken in den Griff bekommen. 

Das Leben ist manchmal einfach nicht fair, Asina (Minnie) und Ferris kamen wieder zurück zu uns in Pfelge. Lange suchten wir nach einem geeigneten Zuhause für die beiden, die unterdessen immer mehr Mühe mit Menschen hatten (wen wundert's). Es fanden sich zwei tolle Menschen, die den Beiden endlich das geben konnten was sie brauchen, Beständigkeit! Den beiden geht es heute sehr gut und sie erfreuen sich einem tollen Frettchenleben mit weiteren Artgenossen.

Hexe, Little Foot und Lovely 2013/2015
Die drei Mädels kamen zusammen bei uns an weil sie nicht mehr gewollt wahren. Little Food ist vermutlich die Mutter der anderen beiden Mädels und war nicht kastriert. Die scheue Dame musste sofort zur Kastration. Alle drei wurden geimpft, gechipt und medizinisch versorgt, bevor sie nach 4 langen Monaten dann endlich in ihr neues zu Hause bei Neuhaltern gehen durften. 

Leider musste das Trio nach gut zwei Jahren wieder umziehen, da sich an der Lebenssituation der Halter sehr viel verändert hatte. Zum Glück hatten wir gerade Neuhalter die sich sehr für das Trio interessierten und sie bald darauf aufnahmen. Die Mädels haben heute ein wunderschönes zu Hause bei tollen Menschen die sich liebevoll um sie kümmern. Wir freuen uns sehr und Hexe, Little Foot und Lovely haben es absolut verdient. 

2012

  • Fenja und Frodo
  • Dakota und Garry
  • Lina und Charly
  • Siig, Samson und Moose
  • Ailli und Aiva
  • Dunja und Annea
  • Ruby und Tuesday

2011

  • Diego
  • Bonita
  • Jury
  • Jona, Jaina und Jannalie
  • Finn und Fenja
  • Amy, Dobby, Nadua, Morrigan, Sirona und Fenix
  • Minki
  • Finley
  • Fred

2010

  • Odin, Mona, Abraxas und Lenos
  • Minou
  • Bliss und Tinker
  • Joly
  • Aia, Maurice, Pat und Patanchan
  • Despina und Cronus
  • Alicia
  • Fredy
  • Lumpi
  • Birka
  • Freddy und Sandy
  • Barney
  • Bewis und Aneja
  • Amigo und Jango
  • Lexi

2009

  • Tilly und Northy
  • Strolch
  • Freddy
  • Felix


2008

  • Hope und Felix
  • Chaya und Ruby
  • Luze
  • Billy und Chanel
  • Fridolin