Verein Frettchentreff

Information und Beratung  I  Vermittlung  I  Forum  I  SKN



Frettliches Zuhause

Was gehört zu einem schönen Frettchenheim, was ist alles Pflicht und was heisst Freilauf? Dies haben wir für dich in kompakter Form zusammengestellt.

Gehege / Zimmer
Wenn die gesetzlichen Mindestanforderungen eingehalten werden, sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt, ein Gehege oder ein Frettchenzimmer einzurichten. Beachte, dass Du genügend Schlafplätze für die Frettchen hast. Da kann man Kratzbäume, Holzkisten, Schlafhöhlen usw. verwenden. Auch Spielsachen, Röhren, Buddelkiste und Katzenklos dürfen nicht fehlen.

Freilauf & Zeitaufwand
Frettchen sind sehr bewegungsfreudige Tiere. Sie brauchen mehrere Stunden Auslauf im Tag und wollen beschäftigt  werden. 2 – 3 Stunden solltest Du für Deine Tiere im Tag einplanen. Wenn Du sie frei in der Wohnung laufen lässt, solltest du diese vorher frettchensicher gestalten. Pflanzen werden ausgebuddelt und auf die wertvollen Glasvasen wird keine Rücksicht genommen. Frettchen sind sehr neugierige Tiere, stelle deshalb Sicher, dass Gefahren möglichst gebannt werden können, die Frettchen sich nicht verletzen und deine Gegenstände die nicht für Frettchen sind, über 70cm höhe stehen. Putzmittel und andere Chemikalien müssen an einem sicheren Ort wo die Frettchen nicht hinkommen, aufbewahrt werden. Steckdosen kann man einfach mit Kindersicherungen sichern. Jede Gefahrenquelle die gesichert wird ist ein Risiko weniger.  
Beobachte deine Frettchen beim Freilauf, sie werden dir bestimmt zeigen was noch nicht sicher (Frettchensicher) ist...
  

Spielen & kuscheln
Das Spielen ist wie bei anderen Raubtieren Training zur Jagt. Das klassische Beutespiel. Frettchen jagen besonders gerne Spielsachen wie Plüschtieren und Bällen hinterher. Bitte achte beim Kauf von Spielsachen auf einige Kriterien wie z.B. auf das Material. Gummispielsachen können sehr gefährlich sein wenn das Frettchen ein Stück davon abbeissen kann und es verschluckt. Es kann zu einem Darmverschluss führen, welcher operativ behandelt werden muss. Auch bei Plüschtieren gibt's verschluckbare Teilchen wie Knopfaugen. Bitte darauf achten das es z.B. gestickte Augen sind.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Frettchen spielen mit vielen unterschiedlichen Sachen. Hauptsache es ist "neu" (Spielsachen immer wieder mal wechseln. Alte eine zeitlang versorgen und andere wieder hervor nehmen).

Kisten mit Raschelzeugs Seiden- Zeitungs- oder Crépepapier eigen sich hierfür wunderbar. Auch die Regenbogenfolie knistert spannend... Bei Einkaufstüten (Plastiktüten nicht verwenden wegen der Gefahr des Erstikens) bitte Tragegriffe aufschneiden. Im wilden Getue könnten sich Frettchen einklemmen, im schlimmsten Falle sogar strangulieren. Baby-Spielsachen aus Hart-Kunststoff oder Holz sind ebenfalls heiss begehrt. Finde heraus was deine Frettchen mögen! Und ganz wichtig: Spiele mit Ihnen, sei die Maus, die zu jagen ist.

Nach ausgiebiger Spielstunde ist man müde und die Frettchen legen sich gerne mal zu ihren Menschen um ein kleines Nickerchen abzuhalten. Für die Ausstattung der Schlafplätze eignen sich besonders gut Flies-Textilien. Frotté hingegen weniger, weil Frettchen mit den Krallen hängen bleiben können. Wasche die Textilien regelmässig und benutze dafür Sensitiv- oder Baby- Waschmittel.  

Je mehr Zeit du mit deinen Frettchen verbringst und ihnen liebevolle Fürsorge entgegen bringst, desto zahmer und zutraulicher werden sie sein. Vertrauen macht Freunde!